Kinderfussball FC Rafzerfeld

Kinderfussball FC Rafzerfeld

Kurzer Bericht vom KIFU und einige Gedanken vom Trainer Hene

Fussballschule

Ja, das Fussball ABC fängt schon früh an. Fast jedes Kind, sei es noch nicht mal 1 Jährig ist schon begeistert vom runden Objekt! Es rollt, macht nicht weh und die Zeit mit spielen vergeht im Nuuuuu…… ja ob Mädchen oder Bube egal zusammenspielen das ist in unserer Kategorie G unser Hauptthema.

Ein Training ohne Spiele fast undenkbar und die erste Frage nach der Begrüssung, wenn alle 20 Kinder auf dem Bänkli sitzen ist die; machen wir noch ein Mätschli?!?!?

Ja, klar sagt der Hene mit seinen Staff, das sind Sabrina Krähenbühl die Mutter von Noah der Jüngste und da ist Silas der C Junior der als 14/18 Coach bei mir mithilft und natürlich noch der Familienvater Manuel Gruber aus Oesterreich der jetzt in Rafz wohnt und sein Sohn Yannick mitspielt. Alles Freiwillige die sich 90 Minuten einer Schar Kids aufopfern, wo es nicht immer ruhig ist und auch ab und zu Tränen fliessen, weil es ein Tor gegeben hat oder der Hansli/Fritzli oder Luana am Bein getroffen wurde.


Aber alles halb so schlimm, wir haben noch keine Stollenschuhe an und die Schienbeinschoner sind angezogen. Ja der Höhepunkt war unser 1. Turnier in Ellikon/Marthalen wo die meisten ihr 1. Turnier bestreiten konnten auf dem Rasen. Auch nachher im Winter beteiligten wir uns an Hallenturnieren und beim letzten Samstag wiederum in Marthalen konnten wir uns schon steigern und gewannen mehr Spiele als am ersten Turnirer.

Denn auch den Eltern ist aufgefallen, dass es schon besser geht, auch wenn nicht jeder ein Ronaldo oder Messi ist, bei uns heissen sie Rouven, Marlon, Florian, Damian, David, Alexandre, Levin, Lucian, Joris, Patrice usw. …… und überhaupt fingen viele heutigen Stars auch mit der Fussballschule an, nicht so wie ich, wir konnten erst ab den C Junioren 12 Jahren in den FC.


Egal, ich trainiere mit den Jüngsten, da heisst es nicht nur Tore schiessen, sondern auch Schuhe binden oder trösten. Und wenn die Kids lieb und artig waren gibst am Schluss des Trainings noch eine süsse Überraschung und wenn ich mal nichts dabei habe, so sind schon fast alle enttäuscht, aber die kleinsten Fussballer kommen immer motiviert ins Training und die Eltern melden die Kids ordentlich ab, wenn sie krank oder verletzt sind oder an einer Geburtstagsfeier eingeladen sind, das klappt prima……

Und zum Schluss noch einige Bildli von den Kids aber auch von den schönen japanischen Kirschbäumen die Hauenstein Baumschulen in Hüntwangen gesetzt hatte und die jedes Jahr schön blühen, so wie unsere Kids die auf dem Fussballplatz auch aufblühen!!!!…..

Sportliche Grüsse

Heinz Meister alias Hene vo Rafz