3:1 Erfolg bei Phönix Seen, 4ter Sieg in Serie für A+ Junioren

3:1 Erfolg bei Phönix Seen, 4ter Sieg in Serie für A+ Junioren

Spielbericht A Junioren Promotion:  FC  Phönix Seen gegen FC Rafzerfeld

 

Vom Abstiegskandidaten in die Spitzengruppe. Nachdem Remo und ich das Saisonziel herausgaben, möglichst rasch aus dem Abstiegsbereich zu kommen, weil wahrscheinlich fünf von 12 Teams absteigen werden, hatten wir einen sehr schlechten Saisonstart. 2 Spiele / 1 Punkt /  Torverhältnis 7:9.  Wir haben hart im Training an der Verteidigungsarbeit und am schnellen Umschalten gearbeitet und stehen nun auf Platz zwei. Nachdem wir in der letzten Runde den  verlustpunktlosen SV Schaffhausen 3:1 besiegten und jetzt den ebenfalls mit sauberer Weste dastehenden FC Phönix Seen mit 3:1, haben wir nun die letzten vier Spiele gewonnen mit einem Torverhältnis  von 12:4. Dazwischen noch der Sieg im Cup  gegen Wetzikon aus der CCJL. Wir fuhren dementsprechend zuversichtlich nach Winterthur.

Das Spiel gegen Phönix Seen begann mit einem Fehler in der ersten Minute, als von  unserer Verteidigung ein hoher Ball unterlaufen wurde und der Stürmer von Phönix  den Ball über unsern Goali hinweg einnetzen konnte. Dabei hatten wir einen ganz anderen Plan. Wir merkten dann schnell das Phönix Seen sehr stark im Angriff war, aber anfällig in der Verteidigung. Dementsprechend versuchten schon unsere beiden Sturmspitzen den Gegner in der Angriffsauslösung zu stören. Unser sehr starkes Mittelfeld mit den beiden zentralen Spielern Tim und Jonny, sowie mit den läuferisch und kämpferischen starken Fernando und Yannic, wobei vor allem Yannic mit einer top Defensivleistung und schnellem Umschalten überzeugte, konnte so viele Angriffe abfangen.
Unsere Verteidigung ist mittlerweile sehr gut aufeinander eingespielt, obwohl wir jede Woche mit einer anderen Aufstellung spielen müssen. Ramon Schneider,  A Junior aus dem Kader der ersten Mannschaft und unser Turm in der Abwehr Dominic, waren ein sicherer Wert und konnten auch die beiden Aussenverteidiger gut dirigieren.
In der 17 Minute spielte Tim einen super Flachpass zwischen zwei Verteidiger in die Tiefe und Joel Pfiffner konnte den Ball am Goali vorbei einschieben. In der 26 Minute konnte sich Philippe auf der rechten Seite durchsetzen bediente Joel mit einem Laserpass, so dass wir 2:1 in Führung gehen konnten.
Kurz vor der Pause hatte dann auch unser Goali David Gelegenheit sich mit einem Big Safe gegen den heranstürmenden Phönixer auszuzeichnen.
In der zweiten Halbzeit verstärkte dann Phönix seinen Angriff mit einem dritten Stürmer. Wir kamen mehr und mehr unter Druck. Ab der 70. Minute stellten wir dann im Mittelfeld um, indem wir mit zwei defensiven und drei vorgeschoben Mittelfeldspielern, die ebenfalls sehr defensiv spielten, die Mitte zu zumachen. Phönix versuchte es dann über die Flügel, wobei sie an Tiefe gewannen, aber in der Mitte kamen sie nicht zum Abschluss, weil die Flanken sehr gut abgefangen wurden und auch unser Goali hellwach war. Auch bei Eckbällen kamen wir nie in Gefahr, da fast alle Bälle in den Fünferraum geschlagen wurden, wo David sie abfangen konnte.
Die letzten 10 Minuten geriet Phönix dann unter Zeitdruck und sie versuchten es erfolglos mit Distanzschüssen. In der zweitletzten Spielminute hatten wir Glück, dass der gute Schiedsrichter ein Einsteigen von Fabian, hart an der Strafraumgrenze nicht als Foul taxierte, sondern Einwurf gab für Phönix. Der Goali stürmte nun auch nach vorne. Wir konnten den Ball abfangen und zu Joel spielen der in der Mitte unserer Platzhälfte lauerte. Ein Verteidiger versuchte dann noch Joel nachzurennen, doch der zündete zum letzten Mal seinen Turbo und rannte mit dem Ball bis zum gegnerischen Tor, wo er ihn dann sicher versorgte.
Das Spiel war aus und wir fuhren zufrieden mit drei Punkten zum MC Donalds und dann nach Hause. Wir haben wiederum mit einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung und grossem Kämpferherzen überzeugt. Wobei auch ein Unentschieden möglich gewesen wäre. Die besseren Nerven und nur eine Strafe gegen uns haben wohl den Unterschied ausgemacht.

 

Peter Bossard- Trainer A+ Junioren